Das „Pomarium Gut Wulfsdorf“ hat sich zum Ziel gesetzt, alte Obsorten zu erhalten und zu vermehren. Die Impuls dazu entstand, als in der Umgebung ein sehr alter Apfelbaum gefällt werden sollte und sich bei einer Sortenbestimmung herausstellte, dass es sich um eine mittlerweile sehr seltene Sorte handelte und der Baum deswegen sehr erhaltenswert war.

Also wurden Edelreiser von diesem Baum genommen und zu ein paar Jungbäumen herangezogen.

Im Jahr 2013 haben wir mit dem Einrichten einer Baumschule auf dem Gelände des Gut Wulfsdorf begonnen, denn hier ist man überzeugt davon, dass der Erhalt und die Bestandspflege alter Sorten notwendig ist.

Darüber hinaus werten Streuobstflächen das Landschaftsbild auf und stellen ein sehr artenreiches Biotop dar.

Im April 2014 wurde eine erste Pflanzung angelegt. In den nächsten Jahren wird der Baumbestand in unserem Erhaltungsprojekt auf vielleicht 1.500 anwachsen.

Darüber wollen wir hier berichten und auch um Unterstützung bitten, denn wirtschaftlich im finanziellen Sinn ist das nicht.

Wir danken schon hier allen, die uns bisher unterstützt haben. In weiteren Beiträgen berichten wir darüber.

Impressionen

walnuss

Im Oktober 2018 haben wir 50 Walnuß-Bäume in unsere Baumschule aufgenommen. Diese werden nun drei Jahre dort bleiben und dann auf Flächen des Gut Wulfsdorf in Form eines kleines Walds ausgepflanzt.

blueh

Hummelbesuch im Juli 2018.

blueh2

Der im Frühjahr 2018 angelegte Blühstreifen sieht im Juli größtenteils so aus wie hier oben.

b2

Eine eingefrorene „Wilde Karde“ steht an einem Feldweg. Aufgenommen am 11.2.18 während eines Rundwegs zwecks Feststellung von Schäden an den Pflanzungen.

b1

Es ist immer noch Winterpause am 11.2.18. Ein einsamer Besucher sucht eilig das Weite.

b3

Auf dem Weg zur Pflanzung im Januar 2017 am Bocksberg im Winternebel.

b1

Von der Mitte der Reihe Richtung Osten verschwindet die Baumreihe im Winternebel. Januar 2017.

b4

Nach Westen schauend ist das Ende der Reihe ebenfalls nicht zu sehen. Januar 2017.

gaense2

Im November 2017 begeleitet uns eine Schar Gänse während einer Pflanzaktion und beobachtet neugierig, was da geschieht.

 

stells_1117

Im November 2017 in Stellshagen: Hier, entlang der Ackerbegrenzung, werden in den nächsten Monaten ca. 50 Obstbäume gepflanzt. Ein Blühstreifen ist auch vorgesehen.

 

schauobst_1709

September 2017: Trotz minimalem Obstertrag haben wir für das Hoffest auf dem Gut Wulfsdorf einige Schaufrüchte zusammengetragen. Unter anderem, Bildmitte, auch den „Gelben von Gut Wulfsdorf“, eine unserer eigenen Sorten.

schauobst_1709_1

Unser Stand während des Hoffestes, September 2017. Leider ist es uns nicht gelungen, auch nur eine Baumspende während des gut besuchten Fests zu gewinnen. Aber das Interesse an den alten Sorten war groß.

 

Drohne_1707

Juli 2017: Ein Blick per Drohne auf unsere Pflanzung beim „Haus am Schüberg“, linke Seite, beim Fünfeck.

Wiese_1707

Der Blick auf das Fünfeck, nun von unten, ebenfalls Juli 2017.