Vor einigen Jahren hat das Gut Wulfsdorf eine fast verwahrloste Fläche der ehemaligen Bundesanstalt für Forst- und Holzwirtschaft angepachtet.

Auf dieser Fläche standen ca. 150 Kirschbäume aus einem Obstentwicklungsprojekt der Bundesanstalt. Nachdem der Boden sich langsam durch Beweidung erholt hat, wurden etwa die Hälfte der Kirschbäume gerodet, um in einigen Jahren jungen Kirschbäumen Platz zu machen.

Während derzeit nur wenig verschiedene Kirschsorten auf der Fläche stehen, werden ab Ende 2019 durch Zupflanzung aus unserer Baumschule fast 30 Sorten Kirschen als Sortenerhaltungsmaßnahme dort stehen.

Die Aktivregion Alsterland finanziert uns diese Maßnahme und wir möchten hier gern über den Projektverlauf informieren.

Oktober 2019, das Material ist eingetroffen.

Bild 1: Wir benötigen über 30 kg Bindematerial, da alle Jungbäume befestigt werden müssen.

K01

Bild 2: Jeder Baum ist vor Verbiß durch Rinder, Rehe, Hasen zu schützen. Dafür sind fast 500 Meter Draht erforderlich.

K02

Bild 3: Da die Wiese weiterhin beweidet wird, erhält jeder Jungbaum einen Schutzzaun aus 4 Eichenpfählen.

K03

Bild 4: Die Altbäume erhalten zukünftig wieder einen jährlichen Pflegeschnitt. Diese Maßnahme ist für 2019 teilweise fertiggestellt.

k04

Bild 5: Die Standorte für die nachzupflanzenden Bäume sind bereits markiert.

k05

Bild 6: Auch die Bäume des Altbestands, die auf Dauer gepflegt werden sollen, werden in unsere Flächendokumentation aufgenommen und mit der Erhalterplakette versehen.

k06

So weit sind wir heute. More to follow.